Die häufigsten Fragen zu CBD

  • Was ist CBD?
    • Die Blüten der weiblichen Cannabispflanze erzeugen ein Harz, welches eine große Anzahl an Stoffen beinhaltet. Darunter fallen zum Beispiel die Cannabinoide. Genauer gesagt bilden sie den Hauptbestandteil. Die zwei bekanntesten Cannabinoide sind das psychoaktive Tetrahydrocannabinol (THC), welches berauscht und in Deutschland zum Zwecke des Freizeitkonsums verboten ist. Die kleine Schwester des THC ist das Cannabinoid CBD (Cannabidiol). Dieses berauscht nicht und ist nicht verboten. Es hat eine entspannende und beruhigende Wirkung.
  • Wird CBD als Betäubungsmittel eingestuft?
    • Nein.
  • Darf man CBD-Produkte besitzen?
    • Ja.
  • Wie ist die Wirkung von CBD?
    • Vorab: Wir dürfen die positiven Eigenschaften des CBD nicht bewerben. Es gibt hier auch keine wirklich aussagekräftigen Studien und wenn, dann nur wenige. Meistens sind es Erfahrungsberichte. Davon aber reichlich! Die Berichte sagen aus, dass CBD beruhigend, entspannend, schlaffördernd, angstlösend, konzentrationsfördernd und entkrampfend wirkt. Außerdem kann es eine Überdosierung von THC regulieren.
  • Wann tritt die Wirkung von CBD ein?
    • Dies ist zum Teil individuell und hängt von der Person ab. Man kann aber grob sagen, dass die Wirkung beim Rauchen oder Vaporisieren sofort eintritt und beim oralen Konsum (CBD-Öl) nach ca. 20-30 min. Bei der Aufnahme durch Nahrungsmittel, also wenn Sie beispielsweise Kekse backen, kann es auch mal 45-60 min. dauern.  
  • Wogegen kann CBD helfen?
    • Auch an dieser Stelle müssen wir erneut darauf hinweisen, dass wir den medizinischen Nutzen nicht bewerben dürfen. Wir können lediglich wiederholen, was zahlreiche Erfahrungsberichte aussagen. In diesen Berichten wird erwähnt, dass es bei folgenden Symptomen hilft:
      • Migräne
      • Allgemein gegen Schmerzen
      • Schlaflosigkeit
      • Regelschmerzen
      • Unruhe
      • Muskelverspannungen / Muskelkater
      • Angstzustände
      • Magenbeschwerden
      • Übelkeit
      • CBD wirkt entzündungshemmend
      • CBD wirkt beruhigend und entspannend
      • CBD wirkt konzentrationsfördernd
      • Hautbeschwerden
  • Was ist der CBD-Gehalt?
    • Der CBD-Gehalt ist oftmals eine prozentuale Angabe, die aussagt, wie viel CBD in dem Produkt zur Verfügung gestellt wird.
      • Beispiel CBD-Öl 5 %: wir haben ein Öl, welches 5 % CBD enthält. Nun müssen wir wissen, wie hoch der Inhalt ist. Sagen wir, es handelt sich um eine 10 ml Flasche. Somit haben wir auf 10 ml 5 % CBD, also 0,5 Gramm reines CBD ( 500 Milligramm). Einige Produkte schreiben auch gleich aus, wieviel Milligramm im Produkt enthalten sind. Eine 10 ml Flasche enthält ungefähr 250 Tropfen. Somit hat ein Tropfen 2 mg CBD, was bei einer Tagesdosis von 5 Tropfen 10 mg entspricht.
      • Beispiel CBD-Blüten Tee: Nehmen wir an, Sie haben eine Sorte mit 4 % CBD. Somit hat ein Gramm Blüten 40 mg CBD. Demnach hat ein Tee, der mit 0,5 Gramm zubereitet wurde ca. 20 mg CBD. Wir würden aber behaupten, dass der CBD-Gehalt eher bei 15 mg liegt, weil sich ggf. nicht das komplette CBD aus den Blüten löst.
  • Hebt CBD die Wirkung von THC auf?
    • Ja, aber nicht komplett. Bei einem zu starkem Rausch durch THC-potentes Cannabis kann CBD als Regulator dienen und den Rausch stark abschwächen. Heute kommt es oft vor, dass eine Cannabissorte einen sehr hohen THC-Gehalt und gleichzeitig einen sehr niedrigen CBD-Gehalt besitzt. THC und CBD stehen in Wechselwirkung zueinander. THC wirkt berauschend, CBD beruhigend. Eine Sorte mit beispielsweise 20 % THC und unter 1 % CBD wirkt sehr berauschend, entspannt und beruhigt aber nicht. Viele Menschen kommen damit nicht zurecht. Eigentlich soll Cannabis ja auch entspannen und eine leichte Euphorie auslösen.
  • Welche Dosierung wird benötigt?
    • Dies hängt vom angewendeten Produkt ab. Bei unserem CBD-Tee empfehlen wir einen Tee, in dem 0,5 Gram Hanfblüten gelöst wurden. Bei unserem CBD-Öl empfehlen wir eine Tagesdosis von einem Tropfen. Bei den Dosierempfehlungen gibt es klare Vorgaben durch den Gesetzgeber. Erfahrungsberichte zeigen, dass oftmals weitaus höhere Dosierungen problemlos angewendet werden.
  • Ist CBD Gesund?
    • Unsere Meinung: Ja! Wir dürfen die positiven Eigenschaften aber nicht bewerben.
  • Hat CBD Nebenwirkungen?
    • Sie sollten aber, wenn Sie starke Medikamente einnehmen, vorab Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Auch wenn Sie unter starken Beschwerden leiden, ist es ratsam, zuerst das Gespräch mit Ihrem Arzt zu suchen.
  • Kann ich nach dem Konsum von CBD noch Autofahren?
    • CBD berauscht nicht.
  • Kann mir bei einem Drogentest der Führerschein entzogen werden.
    • Dies ist sehr unwahrscheinlich. Der THC-Gehalt der CBD-Produkte ist so gering, dass Sie schon extrem große Mengen konsumieren müssten und dies über Wochen hinweg.
  • Warum ist CBD so teuer?
    • Um CBD zu erhalten muss zuerst eine Cannabispflanze großgezogen werden. Dies dauert –wenn man mit Stecklingen arbeitet- gute drei Monate. In dieser Zeit benötigt die Pflanze ausreichend Licht, welches oftmals durch spezielle Lampen zur Verfügung gestellt wird. Diese Lampen haben ca. 600 Watt und brennen 12 Stunden am Tag. Hinzu kommen Energiekosten für die Belüftung und die Luftfilterung. Weitere Kosten sind das Pflanzensubstrat und die Düngermittel. Dazu kommen noch Arbeitskosten und später natürlich auch Verpackungskosten und weitere Betriebskosten. Wenn es sich um ein Bio-Produkt handelt, dann entstehen natürlich auch noch Kosten für die Zertifizierung. So läppert es sich schnell zu einer recht hohen Summe zusammen.
  • Ist CBD für Tiere schädlich?
    • Nein, aber bitte beschäftigen Sie sich gut mit dem Thema, wenn Sie ihrem Tier CBD verabreichen. Wir führen derzeit kein Produkt für Tiere. Unser Öl hat die erlaubte Menge von bis zu 0,2 % THC. THC ist für Tiere aber schädlich. Somit müssen Sie ein Produkt wählen, welches 100 % THC-frei ist! Tasten Sie sich an die empfohlene Dosierung langsam heran und beobachten Sie Ihr Tier. Ich habe selber einen Hund und würde ihm CBD nur verabreichen, wenn er unter Symptomen leidet, die ich damit verringern kann. Beispielsweise Unruhe oder Angstzustände.
  • Wie lagert man CBD-Produkte?
    • Kühl, trocken, lichtgeschützt und außerhalb der Reichweite von Kindern.
  • Was ist der Entourage-Effekt
    • Kurze Ausführung: Der Entourage-Effekt sagt aus, dass die verschiedenen Stoffe der Cannabispflanze in einer positiven Wechselwirkung zueinander stehen. Bedeutet: ein Vollspektrum CBD-Öl hat eine höhere Wirksamkeit als ein Isolat, welches nur CBD enthält. Das Elbgras CBD-Öl ist natürlich ein Vollspektrum-Öl.
    • Lange Ausführung: In der weiblichen Cannabispflanze finden wir zahlreiche "Wirkstoffe". Im Harz finden wir die Cannabinoide wie z.B. CBD oder THC (die wichtigste Wirkstofffamilie innerhalb der Cannabispflanze), aber auch die Terpene bzw. Terpenoide. Dies sind Kohlenstoffverbindungen, die für das Aroma der jeweiligen Cannabissorte sorgen. Wir finden sie in allen Pflanzen. Eine Zitrone hat z.B. das Terpen "Limonene". Unter anderem. Bei den Cannabispflanzen gibt es gut 200 verschiedene Terpene bzw. Terpenoide, die zum Teil nur in Cannabispflanzen vorkommen. Es gibt sogar Terpene die die gleichzeitig Cannabinoide sind. Verrückte Welt. Die Terpene und Terpenoide sorgen aber nicht nur für einen angenehmen Duft, nein, sie haben für sich betrachtet auch noch einen sehr positiven Effekt auf den menschlichen Körper. Sie kennen es vielleicht, der Duft von Zitronen aktiviert sie, der Duft von Lavendel beruhigt Sie. Damit aber nicht genug, sie stehen in einer sehr wichtigen Wechselwirkung zu den Cannabinoiden. Bedeutet: Terpene Fördern die Wirkung von Cannabinoiden und umgekehrt. Wir haben hier also eine synergetische Wirkung. Weiter hinzu kommen die Flavonoide. Dies sind essentielle Pflanzenstoffe, die der Pflanze Ihre Farben geben, aber darüber hinaus ebenfalls sehr positiv für unseren Körper sind. Wir haben hier z.B. Bitterstoffe. Wenn Sie "die Höhle der Löwen" geschaut haben, verstehen Sie die Anspielung. Wir haben nun also die Cannabinoide, die Terpene und die Flavonoiden, die sich gegenseitig unterstützen und in Summe eine maximale Wirkung erzeugen. Was sagt uns das? Wenn wir uns dafür entscheiden ein Hanfprodukt auf Grund seiner positiven Wirkungen zu konsumieren, dann bitte ein vollspektrum Produkt. Betrachten wir ein Isolat. Was haben wir? Wir haben ein Trägermedium, beispielsweise Hanfsamenöl oder ein Kokosöl. In dieses Trägermedium wird isoliertes CBD gemischt. Das Produkt ist fertig. Sie bekommen zwar CBD, was natürlich auch eine gute Sache ist, aber Sie bekommen keine weiteren Cannabinoide, keine Terpene und auch keine Flavonoide. Auf den Punkt gebracht: Sie bekommen keinen Entourage-Effekt.
  • Woran erkennt man gute CBD-Produkte?
    • Allgemein ist eine Aussage schwer zu treffen. Generell sollten Sie darauf achten, dass das Unternehmen eine gewisse Onlinepräsenz hat und etwas über sich Preis gibt. Günstige 0815 Produkte, die man auf den gängigen Handelsplattformen findet, sind oft von schlechter Qualität oder beinhalten nicht die angegebenen Mengen an Wirkstoffen. Eine Bio-Zertifizierung ist schon mal ein sehr gutes Zeichen. Auch eine Zertifizierung nach Arge Canna (AC) ist positiv. Nicht unbedingt notwendig, aber sicher auch nicht verkehrt, ist eine Zertifizierung nach gewissen Normen. Z.B. die DIN EN ISO 9001. Dies ist eine Norm die aussagt, dass ein Unternehmen ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und extern kontrollieren wird. Oberstes Ziel dieses Systems ist die Kundenzufriedenheit und die kontinuierliche Steigerung der Qualität. Zu guter Letzt sollten für die angebotenen Produkte Laborberichte vorliegen. Es gibt aber natürlich auch Unternehmen, die nicht zertifiziert sind und trotzdem sehr gute Produkte anbieten. Ein wenig Recherche und der gesunde Menschenverstand helfen Ihnen sicher weiter. Wenn Sie sehen, dass 90 % der Produkte für Summe X angeboten werden und ein paar für einen Bruchteil davon und diese Unternehmen nicht mal eine Onlinepräsenz haben, dann sollten Sie misstrauisch werden.
  • Welches CBD-Produkt ist für mich das Richtige?
    • Theoretisch ist es egal wie Sie CBD konsumieren. Wichtig ist, dass Ihr Körper das CBD aufnimmt. Wir empfehlen die orale Aufnahme, weil hier die Wirksubstanz am schnellsten zur Verfügung steht (im Vergleich zu einer Creme etc.). Auf unsere Produkte bezogen haben Sie also zwei Möglichkeiten:
      • CBD-Öl, wenn Sie die Aufnahme nicht zelebrieren wollen und es Ihnen nur um den positiven Effekt von CBD geht.
      • CBD-Blüten-Tee, wenn der Genuss für Sie ebenfalls eine Rolle spielt und Sie die Aufnahme zelebrieren wollen. Sie haben hier viele Möglichkeiten. Ob Sie sich jetzt einen wunderbaren Tee zubereiten und mit den Rezepten experimentieren, sich ein paar Blüten über einen mediterranen Salat streuen oder ein paar Kekse backen, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
  • Fehlt hier eine Frage?
    • Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und ergänzen die Frage sehr gerne. Vielen Dank dafür!

Die häufigsten Fragen zu CBD-Blüten

  • Was sind CBD-Blüten?
    • Als CBD-Blüten bezeichnet man die Blüten der weiblichen Cannabispflanze bzw. Nutzhanfpflanze, die über einen CBD-, aber keinen oder nur einen sehr geringen THC-Gehalt verfügen.  Hierbei handelt es sich also um ganz normale Cannabisblüten, denen aber der psychoaktive Stoff  THC fehlt.
  • Was sind CBD Aroma Blüten?
    • Das Kind hat viele Namen. CBD-Blüten, CBD-Blüten-Tee, CBD-Aroma-Blüten. Im Endeffekt ist dies alles dasselbe.
  • Wie erkenne ich gute CBD-Blüten?
    • Es ist die Summe aus Trocknungsgrad, Harzbesatz, Zusätze und Trimming.
      • Trocknungsgrad: Ein idealer Trocknungsgrad liegt bei ca. 62 % Feuchtigkeit. Zu feuchte Blüten erfreuen den Verkäufer. Zu erkennen ist dies, wenn man die Blüten zwischen den Fingern ohne große Probleme zerbröseln kann.
      • Harzbesatz: Den Harzbesatz erkennt man an der glitzernden, leicht kristallinen Optik der Blüten. Was wir sehen sind die Trichome. Also das Harz, welches die Wirkstoffe enthält. Expertentipp: mit einem Taschenmikroskop erkennt man die Trichome sehr gut. Sie sollten milchig bis bernsteinfarben sein.
      • Zusätze: Zusätze zu erkennen ist nicht so leicht. Bei einem CBD-Produkt, aus seriöser Quelle, kommen sie aber auch nicht vor. Unter einem Taschenmikroskop kann man sie aber gut erkennen. Die tropfenförmigen Trichome gehören dort hin, alles andere nicht. Wenn man an einem absoluten Naturprodukt interessiert ist sollte man bei recht hohen CBD-Werten (10-20 %), bei gleichzeitig niedrigen THC Werten (0,2 %) stutzig werden. Diese Werte lassen sich nur erreichen, indem man den Blüten künstlich ein CBD-Isolat beimischt. CBD steht in direkter Wechselwirkung zum THC. Bis zu einem gewissen THC-Gehalt gilt: je höher der THC-Gehalt, desto höher der CBD-Gehalt. Ab einem gewissen THC-Gehalt fällt der CBD-Gehalt aber auch wieder stark ab. In der Regel kann man sagen, dass bei 0,2 % THC ein CBD-Wert von 2,5 – 6 % zu erreichen ist.
      • Trimming: Das Trimming bezeichnet das Beschneiden der Blüten. Wie wir gelernt haben, befindet sich das Harz hauptsächlich in den Blüten. Die Blätter werden also entfernt. Übrig bleiben ein paar der winzigen Blütenblätter. Alles was man mit der Schere erreicht wird aber entfernt. Bei einem gewöhnlichen Hanftee wird meistens die komplette Pflanze verwendet. Also auch viele Teile, die nicht reich an CBD sind.
  • Unterscheiden sich CBD-Blüten optisch von THC-potenten Blüten?
    • Nein.
  • Welcher CBD-Gehalt bei CBD-Blüten ist üblich?
    • CBD steht in direkter Wechselwirkung zum THC. Bis zu einem gewissen THC-Gehalt gilt: je höher der THC-Gehalt, desto höher der CBD-Gehalt. Ab einem gewissen THC-Gehalt fällt der CBD-Gehalt aber auch wieder stark ab. In der Regel kann man sagen, dass bei 0,2 % THC ein CBD-Wert von 2,5 – 6 % zu erreichen ist.
  • Wer hat die besten CBD-Blüten Deutschlands?
    • Wir! Nein. Ein kleiner Scherz. Es gibt zahlreiche Anbieter guter CBD-Blüten. Wir sind einer davon und zudem die günstigsten.
  • Wie ist die Wirkung von CBD-Blüten?
    • Vorab: Wir dürfen die positiven Eigenschaften des CBD nicht bewerben. Es gibt hier auch keine wirklich aussagekräftigen Studien und wenn, dann nur wenige. Meistens sind es Erfahrungsberichte. Davon aber reichlich! Die Berichte sagen aus, dass CBD beruhigend, entspannend, schlaffördernd, angstlösend, konzentrationsfördernd und entkrampfend wirkt. Außerdem kann es eine Überdosierung von THC regulieren.
  • Was macht man mit CBD-Blüten?
    • Wir bieten unsere CBD-Blüten als Tee an. Demnach kann man aus ihnen einen Tee machen und diesen trinken. Eine weitere Möglichkeit ist es, die CBD-Blüten zerkleinert Speisen beizumischen oder aus den Blüten eine Butter zu machen und diese den Speisen unterzumischen.
  • Wie bereite ich den Tee zu?
    • Das ist recht einfach. Übergießen Sie die Blüten mit 100°C heißen Wassers, geben Sie ein wenig Kokosöl oder Milch hinzu (das Fett wird benötigt, damit sich das CBD lösen kann) und lassen Sie den Tee 5-8 Minuten ziehen. Schauen Sie sich auch gerne unsere Rezepte im Shopbereich an!
  • Wie viel CBD-Blüten benötige ich für einen Tee?
    • Wir empfehlen 0,5 Gramm für eine Tasse Tee.
  • Kann man CBD-Blüten rauchen oder vaporisieren?
    • Es handelt sich um normale Cannabisblüten ohne Zusätze. Somit kann man mit ihnen genauso verfahren wie mit THC-haltigem Cannabis. Wir müssen Ihnen aus gesetzlichen Gründen das Rauchen oder Vaporisieren aber untersagen. Fragen Sie uns nicht warum. Haben wir hiermit aber getan.
  • Wie raucht man CBD-Blüten?
    • Gar nicht. Darf man ja nicht. Theoretisch würde es aber in einem Joint, mit oder ohne Tabak, oder in einer Wasserpfeife oder einem Vaporizer funktionieren.
  • Kann ich CBD-Blüten mit THC Blüten mischen?
    • Theoretisch geht das. Bedenken Sie aber, dass normale THC Blüten, mit einem THC Gehalt von über 0,2 %, in Deutschland verboten sind. Jedenfalls für den freizeitlichen Konsum. Man könnte aber sehr potentes Cannabis mit den CBD-Blüten „strecken“ um die Stärke nach Belieben abzuschwächen.  Auch als Tabakersatz könnten CBD-Blüten –theoretisch- Verwendung finden.
  • Wie schmecken CBD-Blüten?
    • Sie schmecken nach Hanf. Zum Teil haben sie wirklich schön entwickelte Aromen, die süß, würzig oder nach Beere oder Vanille schmecken. Wir loben ja immer unsere Ehrlichkeit und Transparenz: an normale THC-haltige Cannabisblüten kommt keine CBD Blüte mit 0,2 % THC heran. Lecker sind sie aber trotzdem!
  • Wie werden CBD-Blüten hergestellt?
    • CBD-Blüten werden aus der weiblichen Cannabispflanze hergestellt. Die Pflanze entsteht in der Regel aus Mutterpflanzen. Bedeutet: Es wird eine Cannabispflanze bis zu einer bestimmten Größe gebracht und im Wachstum gehalten. Von dieser Pflanze schneidet man Triebspitzen ab (Stecklinge). Diese werden angewurzelt und bis zu einer bestimmten Größe großgezogen. Dann werden die Pflanzen in die Blüte geschickt. Es entwickeln sich die wunderbaren CBD-Blüten. Wenn sie fertig gereift sind, werden die Pflanzen im Ganzen getrocknet. Danach werden die Blüten von Ästen und Blättern befreit und ggf. durch Fermentation veredelt. Wenn Sie wissen möchten, wie die Elbgras Blüten entstehen, dann schauen Sie sich gerne den Bereich „Unsere Qualität“ an.
  • Brauchen Sie ein Rezept für CBD-Blüten?
    • Nein.
  • Sind CBD-Blüten legal?
    • Derzeit befinden wir uns in einer Neuausrichtung dieses Themas. Wie es scheint, weiß auch der Gesetzgeber nicht so recht weiter. Fakt ist: Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat erst dieses Jahr (2019) CBD als unbedenklich eingestuft und den uneingeschränkten Handel empfohlen. Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) schließt in Anlage 1 (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel) Cannabis aus, wenn:Zitat: „[…]wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifiziertem Saatgut von Sorten stammen, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 9 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 639/2014 der Kommission vom 11. März 2014 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates mit Vorschriften über Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Änderung des Anhangs X der genannten Verordnung (ABl. L 181 vom 20.6.2014, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind, oder ihr Gehalt an Tetrahydrocannabinol 0,2 Prozent nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen[…]“Unsere CBD-Blüten sind aus zertifizierten Pflanzen, der Handel mit ihnen ist gewerblich und die geringe Menge an THC schließt einen Missbrauch grundsätzlich aus. Das ist unsere Meinung.Fakt ist auch: es kommt vereinzelt zu Durchsuchungen bei kleineren Shops, die CBD-Blüten vertreiben. Urteile wurden hier noch nicht gesprochen. Wir informieren Sie in unserem Newsletter gerne über Veränderungen.Zeitgleich verkaufen große Supermarktketten und Drogeriemärkte genau dasselbe Produkt. Hanftee. Man muss hier wissen, dass das BtMG nicht in Pflanzenteile unterscheidet. Es ist egal, ob Hanfblätter oder Hanfblüten verkauft werden. Es ist ein und dasselbe. Diese Händler werden aber nicht zur Rechenschaft gezogen.Wir sind der Meinung, dass es derzeit eine gewisse Grauzone ist, sind aber optimistisch, dass es sich positiv entwickelt und sehen kein Risiko beim Konsumenten.
  • Darf ich CBD-Blüten mit ins Flugzeug nehmen?
    • So Leid es uns tut, lassen Sie es lieber. Wahrscheinlich haben Sie damit nur unnötig Ärger. Das Flughafenpersonal wird sicher überprüfen wollen, ob es sich um THC-potente Cannabisblüten handelt. Im schlimmsten Fall verpassen Sie Ihren Flug. Auch das Land, in das Sie reisen spielt sicher eine große Rolle. Hier sollte man die Gesetzeslage gut kennen. Es gibt Länder, in denen unglaublich harte Strafen drohen! Wir wünschen Ihnen aber schon jetzt eine gute Reise und einen erholsamen Urlaub!
  • Fehlt hier eine Frage?
    • Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und ergänzen die Frage sehr gerne. Vielen Dank dafür!

 

Die häufigsten Fragen zu CBD-Öl

  • Was ist ein Hanf-Öl / CBD-Öl?
    • Ein Hanf-Öl, bzw. CBD-Öl ist ein Öl, welches den Wirkstoff CBD (Cannabinoide) enthält.
  • Was ist ein Hanf-Aroma-Extrakt?
    • Das selbe wie ein Hanf-Öl oder CBD-Öl, allerdings wird dies meistens nicht als Nahrungsergänzungsmittel, sondern als Aroma vertrieben.
  • Ist CBD-Öl legal?
    • Ja, wenn es nicht mehr als 0,2 % THC enthält.
  • Was ist ein Hanfsamen-Öl?
    • Dieses wird aus Hanfsamen hergestellt und wird oft zum Kochen verwendet. Es enthält nicht die Wirkstoffe, die in einem CBD-Öl enthalten sind, aber auch eine gewisse Anzahl an wertvollen Inhaltsstoffen.
  • Wie wird ein CBD-Öl hergestellt?
    • Zuerst wird aus den Blüten der weiblichen Cannabispflanze ein Extrakt gewonnen. Für die Extraktion gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die reinste Form ist die CO2-Extraktion. Eine weitere Möglichkeit ist die Lösungsmittel-Extraktion. Diese Art der Extraktion kann aber zu Rückständen im Endprodukt führen. Das gewonnene Extrakt wird einem Trägermedium zugeführt. Als Trägermedium finden andere Öle Anwendung. Hier gibt es zum Beispiel Hanfsamenöl, Sonnenblumenöl oder MCT-Öl. Unserer Meinung nach sollte ein gutes CBD-Öl nur aus einer Komponente bestehen und das ist Cannabis. Somit ist für uns das Hanfsamenöl die erste Wahl.
  • Welche Arten von CBD-Öl gibt es?
    • Vollspektrum-CBD-Öl
      • Hierbei handelt es sich um das reinste und wirksamste Produkt, welches erhältlich ist. Das Vollspektrum-Öl beinhaltet alle wichtigen Pflanzenstoffe, die in der Cannabispflanze vorkommen. Diese stehen in einer äußerst wichtigen Wechselwirkung zueinander (Entourage-Effekt). Dieses Öl besteht aus dem Hanfextrakt mit allen seinen wichtigen Inhaltsstoffen und dem Trägermedium (Öl). Weiter kann man unterscheiden in:
        • Vollspektrum-CBD-Öl gelöst in Hanfsamenöl
        • Vollspektrum-CBD-Öl gelöst in Sonnenblumenöl
        • Vollspektrum-CBD-Öl gelöst in Olivenöl
        • Vollspektrum-CBD-Öl gelöst in MCT-Öl
    • CBD-Isolat
      • Ein CBD-Isolat ist ein Öl, dem künstlich verschiedene Pflanzenwirkstoffe hinzugefügt wurden. Diese Stoffe wurden aus den Blüten der weiblichen Cannabispflanze extrahiert und einem Trägermedium hinzugefügt. Hier kommen die Trägermedien zum Einsatz, die auch beim Vollspektrum-Öl verwendet werden. Wichtig zu wissen ist, dass es bei einem CBD-Isolat keinen Entourage-Effekt gibt.
  • Wie erkenne ich ein gutes Vollspektrum-CBD-Öl?
    • In erster Linie sollte es auch wirklich nach Hanf schmecken. Einem Isolat fehlt oft dieser typische Geschmack. Ein gutes Öl hat oft auch eine leicht bittere Note. Von der Farbe her ist es sehr dunkel, wenn es in Hanfsamenöl gelöst wurde. Man kann die kleinen Pflanzenpartikel erkennen, wenn man es auf ein Glas tropft und gegen die Sonne hält. Wurde das Öl nicht in Hanfsamenöl gelöst, kann es auch wesentlich heller sein. Das Öl sollte natürlich auch nach Hanf riechen.
  • Was ist das beste CBD-Öl?
    • Für uns ohne Zweifel ein Vollspektrum-Öl, bei dem das Hanf-Extrakt mittels CO2-Extraktion extrahiert und in Hanfsamen-Öl gelöst wurde. Wenn es dann noch ein Bio-Produkt ist: Prima! Sie merken den Wink, oder?
  • Wogegen kann CBD-Öl helfen?
    • Auch an dieser Stelle müssen wir erneut darauf hinweisen, dass wir den medizinischen Nutzen nicht bewerben dürfen. Wir können lediglich wiederholen, was zahlreiche Erfahrungsberichte aussagen. In diesen Berichten wird erwähnt, dass es bei folgenden Symptomen hilft:
      • Migräne
      • Allgemein gegen Schmerzen
      • Schlaflosigkeit
      • Regelschmerzen
      • Unruhe
      • Muskelverspannungen / Muskelkater
      • Angstzustände
      • Magenbeschwerden
      • Übelkeit
      • CBD wirkt entzündungshemmend
      • CBD wirkt beruhigend und entspannend
      • CBD wirkt konzentrationsfördernd
      • Hautbeschwerden
  • Wie nehme ich ein CBD-Öl ein?
    • Tröpfeln Sie fünf Tropfen unter die Zunge und lassen Sie diese ca. 30-60 Sekunden dort verweilen, oder mischen Sie es in ein Nahrungsmittel Ihrer Wahl.
  • Wie hoch muss die Dosierung sein?
    • Aus rechtlichen Gründen müssen wir die Minimaldosierung von einem Tropfen täglich, was ca. 2 mg entspricht empfehlen. Schauen Sie sich dazu gerne Erfahrungsberichte im Internet an. Höhere Dosierungen sind nicht unüblich. Wir müssen Ihnen aus Rechtsgründen aber davon abraten.
  • Wie ist die Wirkung von CBD-Öl?
    • Vorab: Wir dürfen die positiven Eigenschaften des CBD nicht bewerben. Es gibt hier auch keine wirklich aussagekräftigen Studien und wenn, dann nur wenige. Meistens sind es Erfahrungsberichte. Davon aber reichlich! Die Berichte sagen aus, dass CBD beruhigend, entspannend, schlaffördernd, angstlösend, konzentrationsfördernd und entkrampfend wirkt. Außerdem kann es eine Überdosierung von THC regulieren.
  • Wann tritt die Wirkung von CBD-Öl ein?
    • 20-30 Minuten nach der Einnahme.
  • Darf ich CBD-Öl mit ins Flugzeug nehmen?
    • Prüfen Sie vorher unbedingt die Gesetzeslage in Ihrem Reiseziel! Es gibt Länder, in denen unglaublich harte Strafen drohen! Im europäischen Ausland sollte es aber keine Probleme bereiten. Wir übernehmen aber keine Haftung. Fragen Sie ggf. bei Ihrer Fluggesellschaft nach und erkundigen Sie sich über die Gesetzeslage in Ihrem Reiseziel. Wir wünschen Ihnen aber schon jetzt eine gute Reise und einen erholsamen Urlaub!
  • Hat CBD-Öl Nebenwirkungen?
    • Sie sollten aber, wenn Sie starke Medikamente einnehmen, vorab Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Auch wenn Sie unter starken Beschwerden leiden, ist es ratsam, zuerst das Gespräch mit Ihrem Arzt zu suchen.
  • Kann ich nach dem Konsum von CBD-Öl noch Autofahren?
    • CBD berauscht nicht.
  • Kann mir bei einem Drogentest der Führerschein entzogen werden?
    • Dies ist sehr unwahrscheinlich. Der THC-Gehalt des CBD-Öls ist so gering, dass Sie schon extrem große Mengen konsumieren müssten und dies über Wochen hinweg.
  • Wie lagert man CBD-Öl?
    • Kühl, trocken, lichtgeschützt und außerhalb der Reichweite von Kindern.
  • Fehlt hier eine Frage?
    • Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und ergänzen die Frage sehr gerne. Vielen Dank dafür!

 

Die häufigsten Fragen zu Elbgras

  • Wie hoch sind die Versandkosten?
    • Die Versandkosten betragen 0,00 Euro ab einem Bestellwert von 25,00 Euro. Bis 24,99 Euro fallen 6,50 Euro Versandkosten an.
  • Über wen erfolgt der Versand?
    • Wir versenden ausschließlich über DHL. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dort die beste Qualität geboten wird und das Liefererlebnis für den Kunden am angenehmsten ist.
  • Wie lange dauert der Versand?
    • In der Regel ist die Ware nach Geldeingang in 3-5 Werktagen bei Ihnen.
  • Warum ist Elbgras so preiswert?
    • Wir sind stolz darauf, dass wir zu 100 % vollautomatisierte Prozesse haben und fast alle Tätigkeiten auslagern konnten. Somit haben wir sehr geringe Betriebskosten. Diese Einsparung geben wir an unsere Kunden weiter, weil wir der Meinung sind, dass dies durch zufriedene, wiederkehrende Kunden belohnt wird und wir so den benötigten Umsatz durch Stückzahlen generieren.
  • Ist Elbgras Bio?
    • Ja! Elbgras ist Bio-zertifiziert.  ABER: nicht alle unsere Produkte sind Bio! Unser Hanf-Öl ist ein Bio-Produkt. Unser CBD-Tee ist kein Bio Produkt. Es wurde zwar unter den gleichen Bedingungen hergestellt, unser Lieferant verfügt aber über keine Bio-Zertifizierung.
  • Kommen weitere Produkte?
    • Selbstverständlich! Wenn Sie es wünschen. Zurzeit haben wir drei Produkte die äußerst innovativ sind und Sie begeistern werden. Wir verraten aber noch nicht mehr. Melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an und Sie erfahren es als erstes!
  • Wie kann man Elbgras erreichen?
    • Sie können uns eine E-Mail an: info@elbgras.com schreiben, einen netten Brief an: Elbgras, Morten Walter, Lemsahler Landstraße 215, 22397 Hamburg senden, uns unter 0151 1154 2169 anrufen oder den Kontakt über Whatsapp suchen.
  • Welche Zahlungsarten bietet Elbgras an?
    • Wir bieten Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt die Zahlung über Pypal, Kreditkarte und Sofortüberweisung an.
  • Fehlt hier eine Frage?
    • Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und ergänzen die Frage sehr gerne. Vielen Dank dafür!